Der Jedi-Orden

Ansehen:
Als Symbol der Hoffnung in dunklen Zeiten stehen die Jedi-Ritter für das Vermächtnis des Jedi-Ordens, der seit mehr als zwanzigtausend Jahren die Republik beschützt und den Frieden in der Galaxis wahrt. Jedi-Ritter ziehen schon seit Generationen als Generäle, Guerillakämpfer und Krieger in die Schlacht, ihre Tapferkeit ist legendär, aber auch Abseits des Schlachtfeldes sind sie als Vermittler, Botschafter und Visionäre hoch geachtet und angesehen, denn sie spielen eine bedeutende Rolle für den Frieden und das Gleichgewicht in der Galaktischen Republik.

Viele Kinder träumen davon eines Tages ein Jedi zu werden, denn für viele ist der Jedi-Ritter der Beschützer eines wertvollen Traums. Des Traums von Frieden, von Gerechtigkeit, von einer besseren Zukunft.

Strömungen innerhalb des Ordens
Der Jedi-Orden erfährt eine Zeit der Selbstfindung, konservative Jedi folgen den Lehren Odan-Urrs und entsagen starken Gefühlen wie Liebe, basierend auf dem Mantra des Jedi-Kodex durch Jedi-Meister Odan-Urr:

There is no emotion, there is peace.
There is no ignorance, there is knowledge.
There is no passion, there is serenity.
There is no death, there is the Force.

Liberalisten und Traditionalisten folgen einem älteren Jedi-Kodex:

Emotion, yet peace.
Ignorance, yet knowledge.
Passion, yet serenity.
Chaos, yet harmony.
Death, yet the Force.

Dennoch stellen Liberalisten und Traditionalisten eine weit geringere Zahl Jedi dar als die Konservativen, das liegt mitunter daran, dass viele Enklaven und der Haupttempel konservativen Lehren folgen. Man kann jedoch nicht von einer Spaltung des Jedi-Ordens reden, man führt respektvolle Diskussionen und kann die Meinung der anderen Strömungen innerhalb des Ordens akzeptieren. Dadurch bedingt können Jedi u.a. heiraten und Familien gründen, es ist aber von vielen Teilen des Ordens nicht gerne gesehen.

Der große Unterschied zu Liberalisten und Traditionalisten findet sich in der Einbringung von Jedi in galaktische Krisen wieder. Traditionalisten arbeiten sehr eng mit der Regierung zusammen und bevorzugen es erst zu handeln, wenn die Republik darum bittet. Liberalisten fühlen sich allen Lebewesen verantwortlich und stellen deren Wohlbefinden über die Gesuche der Regierung und agieren oftmals sehr selbstständig.

Grundlegend stimmen alle Strömungen diesen Prinzipien zu:

Jedi are the guardians of peace in the galaxy.
Jedi use their powers to defend and protect, never to attack others.
Jedi respect all life, in any form.
Jedi serve others, rather than rule over them, for the good of the galaxy.
Jedi seek to improve themselves through knowledge and training.

Organisation:
Der Haupttempel der Jedi befindet sich auf Coruscant, es gibt aber weiterhin lokale Enklaven und viele Sektoren verfügen über einen Jedi Watchman der zeitgleich einen Padawan ausbildet. Die Ausbildung von Jedi erfolgt somit nicht zentral. Es kann auch sein, dass ein zukünftiger Padawan von einem fahrenden Jedi-Ritter gefunden und ausgebildet wird ohne jemals den Haupttempel oder eine Enklave von innen gesehen zu haben.

Für Ausrüstung und finanzielle Mittel müssen Jedi in der Regel selbst sorgen, nur bei wichtigen Missionen für den Jedi-Rat, Haupttempel oder Enklaven wird Ausrüstung gestellt. Jedi dürfen somit durchaus Belohnungen der über bloßen Dank hinausgeht akzeptieren, aber ein gewisses Maß an Demut wird auch hierbei vorausgesetzt.

Der Jedi-Orden

Star Wars - Rising Darkness DMofDoom0815